Projekte für Fachkräfte

Wir bieten Workshops und nach Vereinbarung auch Kurse für ein interessiertes Kollegium. Sie möchten wissen, wie Achtsamkeit in ihrem Berufsleben integriert werden kann? Sie brauchen Anregungen, einen ersten Schritt zu machen?

Wir können Ihnen einen ersten Erfahrungs- und Erlebenspunkt ermöglichen und Sie danach auf Ihrem Weg zu einer Achtsamen Bildung begleiten.

Wenn es darum gehen soll, jungen Menschen einen stressfreieren Alltag zu ermöglichen und selbst gesund zu bleiben, dann braucht der Arbeitsort vor allem zunächst Sie – ihre ruhende Präsenz. Machen wir den ersten Schritt gemeinsam und entwickeln wir Stück für Stück die nötigen Meilensteine auf dem Weg zu einem „achtsamen Arbeits- und Lernort“.

Erfahren Sie mehr über Projekte für junge Menschen

 

 

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. K. Wunderlich sagt:

    In der Kindheit und Jugend schon mit der Achtsamkeit vertraut zu werden, ist in meinen Augen eines der schönsten Geschenke, die man als Mensch erhalten kann. Denn dieses Geschenk legt den Samen für innere Stärke und ein gesundes Selbstbewusstsein, für Authentizität und Integrität, für Weisheit und Genussfähigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden und für Selbstfürsorge sowie Mitgefühl mit anderen. Deshalb ist diese Initiative so großartig!

    Gefällt mir

    1. Initiative "Achtsame Schule" sagt:

      Du sprichst uns aus dem Herzen. Vielen lieben Dank für Deine weisen Worte!

      Gefällt mir

  2. Kathrin Schneider sagt:

    Selber Mutter und im Bemühen den eigenen Kindern inneren Halt für ihr Leben mitzugeben, bin ich begeistert von dieser Initiative und den Menschen dahinter, die sich das zur Aufgabe machen.
    M.E. ist es wichtig auch jenseits der familiären Räume die Achtsamkeit mit der eigenen Person, damit einhergehend der Respekt auch anderen gegenüber, an die Kinder heranzutragen. In diesem Fall professionell und damit von einer ganz anderen Qualität, um die Kinder in ihrer sozialen Kompetenz zu stärken.

    Gefällt mir

    1. Initiative "Achtsame Schule" sagt:

      Wir freuen uns sehr, dass Dich unsere Initiative berührt. Das berührt und bestärkt uns, jenseits familiärer Räume Achtsamkeit und Selbstmitgefühl zu entwickeln.

      Gefällt mir

  3. Daliah sagt:

    Ich finde eure Initiative wirklich richtig super. Es sollte ein eigenes Unterrichtsfach werden, wenn ich mir die Kinder allesamt mal so betrachte mit ihrem Medienkonsum und damit Selbstablösung. Es muss eine Unmenge an Arbeit und Enthusiasmus von euch darin stecken. Ich wünsche euch nur das Allerbeste und Durchhaltevermögen! Es sind ja nicht nur die Kinderschuhe sondern ist ja auch Neuland gesellschaftlich betrachtet. Soviel ideelle und mentale Kraft. Wahnsinn, dass ihr das macht! Meine Hochachtung. Schade deshalb, dass man die Seite im Internet nicht so schnell findet. Sie ist im Übrigen ganz liebevoll gestaltet, wunderschöne Bilder; man spürt überall wie sehr ihr dahintersteht. Ganz viel Erfolg!

    Gefällt mir

    1. Initiative "Achtsame Schule" sagt:

      Liebe Daliah, wir danken Dir sehr für Deine liebevollen Worte die soviel begeisterte Unterstützung ausdrücken. Wir sind voller Optimismus, dass unsere Initiative für Kinder und Jugendliche ganz viele Schulen zum Mitmachen und Weitermachen ansteckt. Der Bedarf ist da, das merken wir in unsere Arbeit. Es macht Freude und schenkt Kraft, junge Menschen dabei zu unterstützen, bei sich selbst zu bleiben bzw. wieder zu sich zurückzukommen.
      An der Sichtbarkeit unserer Internetseite arbeiten wir noch. 🙂

      Gefällt mir

  4. Katharina sagt:

    Achtsamkeit spielerisch vermitteln und Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu ihren inneren Welten vermitteln, finde ich für die Entwicklung der Persönlichkeiten ganz wesentlich. Da ich selbst viel mit Kindern und Jugendlichen arbeite, weiss ich, wie oft das im Schulalltag verloren geht. Ich wünsche Eurer Initiative, dass Ihr viele konstruktive Begegnungen habt und bei vielen Menschen positive Spuren hinterlassen könnt

    Gefällt mir

    1. Initiative "Achtsame Schule" sagt:

      Das Schöne ist, dass Kinder und auch Jugendliche den Spieltrieb bereits in sich tragen und wir diese Impulse eigentlich nur hören und aufgreifen müssen. Der Rest ergibt sich dann quasi von selbst.

      Gefällt mir

  5. Jens Wieting sagt:

    Die Webseite sieht super aus, das Thema ist ungeheuer wichtig und immer dringlicher. Noch immer scheint kein Ende bei der Beschleunigung unserer Gesellschaft in Sicht. Achtsamkeit ist eine Grundvoraussetzung um Wichtiges und Unwichtiges zu unterscheiden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s